Um was geht es beim Content-Audit?

In diesem ersten Schritt geht es ausschliesslich um den aktuellen Zustand einer Webseite und dem Social-Media-Auftritt einer Unternehmung. Die Resultate eines Content-Audits dienen als Grundlage für die folgenden Schritte hin zu einer individuellen Content-Marketing Strategie.

QUANTITATIV

  • Wie viele Internetseiten sind online? Haben wir noch den Überblick über unser Web-Angebot?
  • Was ist deren Inhalt?
  • Wie steht es um die Suchmaschinenoptimierung? Werden die Seiten auch gefunden?
  • Fehlen wichtige Inhalte?

QUALITATIV

  • Ist der Inhalt aus  Sicht der Kunden relevant? Ist der Inahlt aktuell und spannend?
  • Sind Inhalte gut lesbar und leicht zu verstehen?
  • Ist der Inhalt so gestaltet, dass man die Seiten gut mit Suchmaschinen (Google, Bing etc.) findet?
  • Wie schneidet ein Unternehmen mit seiner Website im Vergleich zur Konkurrenz ab?

HANDLUNGSEMPFEHLUNGEN

Aus den Audit-Ergebnissen werden kundenspezifische Handlungsempfehlungen formuliert.

Beispiele:

  • Entwickeln und/oder Neuformulieren der Website-Ziele
  • Eruieren der Zielgruppen und deren Ansprache
  • Empfehlungen zur Anpassung der Tonalität des vorhandenen Contents
  • Empfehlungen zum Einsatz von zusätzlichen Content-Formaten wie Newsletter, Info-E-Mails etc. zur Optimierung der Kundenbindung
  • Überlegungen zum Einsatz von Social-Media-Kanälen

NUTZEN

Der Kunde hat nach einem Content-Audit den Überblick, welche Inhalte wirklich dabei helfen, seine Geschäftsziele zu erreichen und auf welchen Content er sich künftig konzen¬trieren soll.

Der Kunde weiss, wie er in Zukunft das Content-Budget zielführend zur Kundengewinnung anlegen kann, und er erhält kreative Impulse und Ideen für neue Inhalte.